Atomenergie und künstliche Radioaktivität-Der leise „gegen die ganze Welt Krieg“!



Wir sind Teilhaber und Zeitzeugen eines neuen und so noch die dagewesenen Weltkriegs.
Nur, dass es bei diesem Krieg nicht mehr um die „kriegerischen Auseinandersetzungen“ von Völkern und Nationen geht, sondern um einen Krieg gegen die gesamten lebendigen Grundlagen des Planeten!

Neu ist dieser Welt-Krieg insbesondere dadurch, dass er mit einer absoluten Nichtwahrnehmbarkeit einhergeht: Radioaktivität riecht nicht, lärmt nicht, drückt nicht, zieht nicht, ist unsichtbar und bleibt jeder direkten menschlichen Sinneswahrnehmung entzogen! 
Es ist nach der „Havarie“ in Fukushima sehr viel über Gefahren gesagt und geschrieben worden. Gefahren für die Menschen, Gefahren für Tokio, Gefahren fürs Gemüse, den Fisch etc. und vor allem Gefahren für die Wirtschaft, den Export usw..
Und wenn man z.Zt. die langsam verebbenden Nachrichten zu Fukushima sieht, dann ist auf die national-heroische Phase des opferbereiten Untertanen dort längst die der Ökonomie des billigsten Einsatzes und des geringsten Widerstandes gefolgt.
Japan nimmt es hin, dass Tepco seine 'Atom-Ausputzer' aus den untersten gesellschaftlichen Rängen rekrutiert und unter erbärmlichsten Sicherheitsstandarts in die Reaktor-Ruinen schickt. Das Zwangsinstrument zu diesem „Räum-Kommando“ entsteht durch 'Alternativlosigkeit' der ganz anderen Art, nämlich auf der Einkommensseite der Betroffenen. Wer Familie hat und diese ernähren will, muß auch einen solchen Job annehmen.
(sehr eindrücklich dargestellt im Frontal 21-Beitrag vom 4.10.2011:

Schon allein an dieser Praxis lässt sich exemplarisch ablesen, wie 'heruntergekommen' die ganze Atomtechnik in sich ist.
Da werden unter Risiko der größtmöglichen Verseuchung großflächiger Lebensräume über einige Jahrzehnte Milliarden eingenommen … und wenn dann doch eines Tages das „technisch Unmögliche“ eintritt, macht man sich im Zuge breit angelegter Verschleierung und Desinformation vom Acker und überlässt die „Ruinen“ den bereits „Ruinierten“!
Da zeigt sich schon anfänglich und stellvertretend für andere 'führende Industrienationen', wie teuer uns der einige Jahrzehnte erzeugte „billige Atomstrom“ noch zu stehen kommen wird.
Und die Überlassung der (Atom) Ruinen an die Ruinierten wird in den nächsten Jahren, auch jenseits brutal-kapitalistischer Umtriebe, noch zunehmen.
Denn auch hier kommt ins Spiel, was Kern-Thema dieses Blogs ist: Atomenergie und künstliche Radioaktivität in ihrer eigentlichen Vernichtungs-Wucht gegenüber allem Lebendigen!
In den ersten Tagen nach der "Havarie von Fukushima" hat man mit einer gewissen Erleichterung darauf hingewiesen, dass die Radioktivität durch einen 'günstigen Wind aufs offene Meer getrieben' worden sei.
Und was macht die Radioaktivität über dem Meer?
Sie regnet irgendwann ab!
Durch Abregnen kontaminiert sie das Wasser? ( Zusätzlich zu dem, was schon aus Fukuskima direkt an „kontaminiertem Kühlwasser“ ins Meer geflossen ist.)

Und das Wasser?
Ist chemisch gesehen eine „wässrige Lösung“.
Und geistig gesehen?
Selbst wenn man, sozusagen als 'gestandener Zeitgenosse', mit dem 'Geistigen in der Welt' nicht allzuviel anzufangen weiß, kann einem, jedenfalls wenn man nicht so schläfrig in der Welt steht, dass man sogar seine eigenen Träume komplett verschläft, eigentlich nicht entgangen sein, dass das Wasser bis in die Traumbilder hinein mit „Bewusstsein“ zu tun hat.
„Wasser ist Leben“ heißt es kurz und bündig!
Richtig! Wasser ist zutiefst mit allem Leben der Erde verbunden!

Kann (muss) aber, mit einem erweiterten 'Lebensbegriff', das Wasser der Weltmeere, über seine materiellen Grundbedingungen für die 'Biosphäre' hinaus, als 'Welt-Stoff' mit geistiger Bedeutung gesehen werden?
Hat das Fließen, Strömen und Beleben das im Wasser wirkt eine geistige Voraus-Setzung und einen 'Nachklang' in alles Lebendige hinein?

Ist letztendlich das Wasser der Meere auch als 'großflächiger Anker' eines kosmisch-irdischen Bewusstseins zu sehen?
Nach meiner Sicht der Dinge ist dem so!
Das Wasser der Welt ( vor allem das Salz-haltige ihrer Meere) ist zutiefst mit dem Bewusstsein allen Lebens verbunden!
Und was ist dann folgerichtig die radioaktive Verseuchung der Meere, über die Schädigungen im Biologischen hinausgehend, noch?
Bewusstseinsverseuchung!
(Der Begriff "Bewusstseinsverseuchung" wird vielen einigermaßen befremdlich erscheinen, ist aber das was man sich vorstellen muß, was eben in der 'Tiefe des Menschen-Wesens' ausgelöst wird.)
Womit bezahlt die Menschheit demnach also, jenseits verseuchter Fische und Algen etc., noch den „billigen Atomstrom“?
Schleichendes Herabdämmern der Bewusstheit!
Schleichender Substanzverlust im Denken!
Langsames 'Ausdünnen' der Vitalität! (Vita=Leben)
Und das bis in die allgemein gesellschaftlichen und politischen Ebenen hinein!

Nun, dümmer als jetzt, kann die Gesellschaft im Allgemeinen und die Politik im Besonderen doch kaum noch werden, wird wohl mancher einwenden.
Doch das bleibt abzuwarten.
Ich möchte dahingehend nicht zu weit 'spekulieren', aber ich rechne damit, dass man in den nächsten Jahren und Jahrzehnten an einer nicht zu übersehenden Zahl von Menschen einen eigenartigen 'inneren Substanzverlust', gleichsam eine Verantwortungs-Entkernung festzustellen haben wird.(Bewusstseinsdefizite und inneren Substanzverluste, die man geradezu mit einem 'Gähnen über dem Abgrund' beschreiben könnnte, sind sicherlich auch -und namentlich in der jüngsten- Geschichte bis in die Gegenwart hinein zu verorten. Ich fürchte aber, dass die langfristigen Mental-Wirkungen künstlicher Radioaktivität alles bisher gesehene noch weit übertreffen werden.)
Über all diese Folgen für den Menschen und seine Um-Welt hinaus, ist aber aber noch zu fragen, was passiert mit dem Wasser selbst, wenn nun in Fukushima Millionen Liter Kühlwasser radioaktiv (d.h. mit dem Materie-Tod) verseucht und so mit dem absoluten Gegenteil seiner selbst – eben dem 'Leben' - "kontaminiert" wird?
Wenn das absolut Tote dem Lebendigsten und dem Träger allen Lebens geradezu eingeimpft wird!
Was passiert da im Leben – und im leben-wollen der Erde selbst?
Nix?
Sind das wirklich 'vernachlässigbare Kontaminationswerte' – fein verteilt – nahe an der Grenze der „Nachweisbarkeit“?
Sieht das Wasser – in seiner geistigen Welt-Qualität- das auch so?

Wie wird also das Wasser sich dazu verhalten?
Wird es still seine tiefste Vergiftung ertragen?
Oder wird es mit noch nie gesehenen Wasser-Gewalten reagieren?

Ich fürchte, dass schon eine bloße Frage in Richtung 'reaktives Wasser' bei den heutigen wissenschaftlichen Gepflogenheiten wenig Chancen auf ernsthafte Prüfung hat.
Wer wollte sich „wissenschaftlich“ darauf einlassen?
"Wissenschaftlich" weiß man heute zwar, dass die gängigen Weltmodelle nicht mehr aufrecht zu erhalten sind. Da weiß man auch, wie z.B. Hans-Peter Dürr* schreibt, "dass es Materie nicht gibt" - Jedenfalls nicht so, wie wir sie uns immer gedacht haben. Und trotzdem man sehr viel weiß, bzw. wissen könnte, kommt man im großen und ganzen nicht dazu, die Welt in ihrer materiellen 'Gestalt' als grundlegend geistig verortet zu erfassen!

Wer wollte also ernsthat und "wissenschaftlich" darauf verweisen, dass uns z.B. die gesamte „Frühwarntechnik“, die wir mit Millionenaufwand erfinden, konstruieren und in den Meeren versenken, nichts helfen wird, wenn wir nicht vorher gewissermaßen ein Frühwarnsystem im eigenen Bewusstsein installiert haben und das Wasser an und für sich – und seine zunehmende Eigen-Bewußtheit und Resonanzfähigkeit begreifen. 
Eine zunehmende Eigenbewusstheit und Resonanzfähigkeit,insbesondere des Wassers, ist, nach meiner Sicht der Dinge, der 'Ort' an dem die Evolution in der Jetztzeit stattfindet!
( Hier im Blog schon mehrfach in formelhafter Kurzfassung benannt: Das Elementare der Erde kommt zunehmend in Wahrnehmung und Resonanz zum Mentalen der Menschheit ---- Da die 'Resonanzen' - vor allem in ihrer katastrophalen 'Ausbrüchen' auf der Zeitschiene verzögert und versetzt erscheinen, werden sie, mit dramatischen Folgen für die Menschheit, nicht mit den eigentlichen Auslösern in Verbindung gebracht.)

Was also steht an?
Ein grundlegender Paradigmenwechsel in der Natur-Erkenntnis in Richtung ihrer tieferen „Lebendigkeit“ einhergehend mit einer radikalen, extrem beschleunigten Umsteuerung auf den Gebieten der Technik!! Stichwort: Erneuerbare Energien!
Kurzum: Wenn wir nicht begreifen, dass uns letztendlich das Entsetzen nicht minder erfassen sollte, wenn die Radioaktivität aufs Meer, denn in die Metropolen treibt, bleibt uns das Wesentliche verschlossen.... und das Tor zu weiteren Katastrophen wird sperrangelweit geöffnet! ( Dass die erste Sorge des Menschen dem Menschen gilt, ist selbstverständlich - aber ebenso selbstverständlich sollte werden, dass Radioaktivität immer schädigt .. auch die Luft und das Meer! )
Die Verbreitung von künstlicher Radioaktivität ist, wie schon eingangs gesagt, eigentlich eine Kriegshandlung.
Ein gegen die ganze Welt-Krieg!

Das muss jeder sich endlich in aller Klarheit vor Augen führen!
Ein Krieg, der dadurch besonders gefährlich wird, da er in der eigentlichen Dimension seiner vernichtenden Tiefe unerkannt bleibt!
Nur, unerkannte Wirk-lichkeiten führen nicht zu Aufhebung der Wirkung!
Schon ein Sprichwort sagt: „Unkenntnis schützt vor Strafe nicht!“

Fukushima war (und ist) das schrille Läuten einen „Welten-Weckers“.

Wenn auch dieses 'Läuten' im großen und ganzen ungehört verhallt … und der leiseste und umfassendste aller Weltkriege fortgeführt wird, halte ich Folgen, die uns noch sehr lange Zeit buchstäblich in Mitleidenschaft ziehen werden, für schier unvermeidlich.

Noch ist die Zukunft dahingehend offen.
Noch können wirs packen!

In diesem Sinne
tatkräftige und sonnige Zeiten!

einige 'korrespondierende' Gedanken: http://denkgarten.blogspot.de/

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Hiroshima- "Heller als tausend Sonnen" ...und die große (Aus)Blendung im 'Christlichen Abendland'

Christentum und Atomenergie